Sie sind hier

Kichererbsen-Curry

Hauptspeise
Zutaten für 4 Personen:
  • Kokosöl
  • 2 EL Curry, je nach gewünschtem Schräfegrad von mild bis scharf
  • 500 g Hühnchenfilet, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 Karotten
  • 1 rote Chilischote - oder auch Jalapeno
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Daumen-langes Stück frischer Ingwer
  • 1 Dose ungesüßte Kokosnussmilch
  • 1/4 l Gemüsebrühe
  • 1 Pack Tiefkühl-Blattspinat (ohne Blubb in portionierbaren Stücken)
  • Salz, Pfeffer und Piment zum Würzen

Zubereitung:
  • Karotten schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden
  • Chilischote fein hacken - je nach gewünschtem Schärfegrad mit oder ohne Kerne
  • Zwiebel schälen und fein würfeln
  • Knoblauch schälen und fein würfeln
  • Ingwer schälen und fein würfeln
  • Kokossöl in einer Pfanne erhitzen, Hühnchenteile anbraten, dann herausnehmen und in einer Schüssel zwischenlagern
  • noch etwas Kokosöl in der Pfanne erhitzen und Chilischote, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin dünsten
  • Karotten zufügen
  • Curry darüber stäuben, alles mischen und dünsten
  • gebratene Hühnchenteile hinzufügen
  • Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzufügen
  • Kichererbsen abbrausen und abtropfen lassen, hinzufügen und alles ca. 10 Minuten köcheln lassen
  • mit Salz, Pfeffer und Piment nachwürzen
  • die kleinen Portionen TK-Spinat darauf verteilen und ein paar Minuten köcheln lassen
  • servieren ....

Tipps:
  • Vegatarier können das Huhn weglassen und mehr Kichererbsen nehmen
  • der Schärfegrad läßt sich über die Chilischoten und das Currypulver (oder auch Paste) regulieren
  • wer unbedingt Kohlenhydrate braucht, kann Reis dazu servieren
  • oder aufpeppen mit mitgekochten Süßkartoffelstückchen