Sie sind hier

Salzig-Süßer Apfelkuchen - für Faule

Nachspeise
Tja - wenn die Brille beim Optiker ist, kann es schon mal zu Verwechslungen kommen. Statt zum Mürbteig habe ich zum Pizzateig gegriffen - aber das Ergebnis ist superlecker!
Wer also die Kombination salzig (= Teig) und süß (= Belag) mag, der wird diesen schnellen Apfelkuchen lieben!

Die Standard-Variante wird im Backofen gebacken.
Wer eine Grill mit Pizzastein hat, kann den Apfelkuchen auch für ca. 10 Minuten auf den heißen Pizzastein in den Grill legen.
 

Zutaten: 
  • 1 Pack Pizzateig aus dem Kühlregel, ausgerollt ca. 38 x 24 cm
  • 100 g Schmand
  • Saft 1/2 Limette
  • 1 TL GrooVia® (ist eine Kombination aus hochwertigen Steviol Glykosiden und Erythritol als Träger. Es ist von der Konsistenz her dem Zucker sehr ähnlich, doch 4 x süßer, Kohlenhydrat- und Kalorienfrei). Ein TL GrooVia® entspricht ungefähr der Süßkraft von 20 g Zucker.
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Vanillepaste - oder das Ausgekratze einer frischen Vanilleschote
  • 2 Äpfel
  
Zubereitung:
 
  • Den Pizzateig auf seinem Backpapier auf einem Backblech ausrollen.
  • Den Schmand mit dem Limettensaft, GrooVia®, Zimt und Vanille verrühren, auf den Mürbteig streichen.
  • Die Äpfel schälen, entkernen und mit einem Hobel in dünne Scheiben hobeln.
  • Die Apfelscheiben auf dem geschmandeten Pizzateig verteilen.
  • In den Backofen, 160° Umluft und ca. 20 Minuten.
  • Dazu einen Espresso, ein gr0ßzügiger Klecks Schlagsahne und/oder eine Kugel Eis .... mhmhmhm Lecker!