Sie sind hier

Cantuccini

Nachspeise
Cantuccini gibt es fast überall zu kaufen - aber die sind in der Regel steinhart und auch bäb-süß (wie der Schwabe so sagt)
Frisch zubereitet sind sie außen cross und innen noch weich - und sehr lecker!
Die damit richtige Begleitung zu einem Dessertwein!
 

Zutaten: 
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Zucker (ist bereits deutlich reduziert)
  • 2 Eier + 1 Eigelb (L-Klasse)
  • 1 Prise Salz
  • 100g ungeschälte, grob gehackte Mandeln
  • 50 g ungeschälte, gemahlene Mandeln
  • zum Bestreichen: 1 Eigelb + 2 EL Milch

  
Zubereitung:

  • Mehl + Backpulver in eine Schüssel sieben
  • Zucker + gehackte Mandeln + gemahlene Mandeln + Salz zugeben, mischen
  • Eier + Eigelb hinzufügen und zu einem festen Teig verkneten
  • ist der Teig noch zu klumpig, 1-2 EL Flüssiges wie Strohrum oder Bailyes hinzufügen
  • den Teig 4-teilen
  • jedes Viertel zu einer Rolle mit max. Backblechlänge formen (mit ca. 2,5 cm Durchmesser)
  • auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen
  • Eigelb mit Milch verrühren und die 4 Rollen damit bestreichen
  • in den auf 160 Grad vorgeheizten Backofen schieben
  • ca. 20 Minuten bei Umluft backen, bis sie goldbraun sind
  • herausnehmen, ein paar Minuten abkühlen lassen
  • mit einem scharfen und gezackten Brotmesser die noch weichen Rollen in ca. 1 cm breite, schräge Scheiben schneiden
  • diese Scheiben zurück auf das Backpapier / Backblech legen und nochmals gute 5 Minuten backen
Die Cantuccini sind nun fertig gebacken - und sollten noch etwa auskühlen, bevor sie mit dem Dessertwein (oder auch ohne) genossen werden können!