Sie sind hier

DAX 2018

Ichimoku Kanji
Ichimoku Analyse DAX Tageschart 02.01.2018


Für den DAX Rückblick und Ausblick 5 Charts:
1. DAX Ichimoku Tageschart
2. DAX Ichimoku Wochenchart
3. DAX Ichimoku Monatschart
4. DAX Performanceindex (PI) Jahreschart
5. DAX Kursindex (KI) Jahreschart

Chart 1 + 2 + 3 + 4 = DAX Performanceindex und Chart 5 = DAX Kursindex
Die Differenzierung ist wichtig, denn der weltweite Börsenleitwolf, der S&P 500 und auch der DJIA und die Nasdaq sind alles Kursindizes!
Wollen wir also Äpfel mit Äpfeln vergleichen, dann müssen wir eigentlich auch die Performance des DAX KI mit dem S&P 500 und den DJIA vergleichen.
Wird aber vom "DAX" gesprochen oder geschrieben, so ist immer der DAX Performanceindex gemeint, bei welchem die Dividenden re-investiert werden.
2017 haben die DAX-Unternehmen immerhin 31,6 Mrd Euro an Dividenden ausgeschüttet! 
 



Kommentar Tageschart:
Ein Eröffnungsgap mit einem Plus von 1 Punkt, eine schwarze Kerze mit einem Minus von 62 Punkten oder Minus 0,5%.
Am letzten Handelstag des Jahres 2017 hat sich der DAX daran gemacht, seine Short-Kursziele abzuarbeiten und steht kurz vor dem Short-Kumo-Breakout. Nächstes Short-Kursziel ist das rote 38% Retracement = 12.892 Punkte, diesem hat sich der DAX im alten Jahr bis auf 19 Punkten genähert. Es folgt das nächste Gap zwischen 12.864-12.861 Punkte. Das nächste Gap schließt sich zwischen 12.722-12.708 Punkten an, gefolgt von den roten 50% = 12.697 Punkte und den roten 62% = 12.501 Punkte.
Am Dienstag zur Eröffnung im neuen Jahr notiert die (fallende) Unterkante der Stundenwolke bei 13.104 Punkten und damit 187 Punkte über dem aktuellen Schlusskurs.
Ein Dead Cross zwischen Tenkan und Kijun ist vorprogrammiert. Chikou (die schwarze Linie, die Rückwärts-Projektion des aktuellen Schlusskurses um 26 Perioden) steht vor dem Eintauchen in die Wolke. Das Sentiment verschlechtert sich also gegenüber dem von vor 26 Handelstagen merklich.
Für die Chance auf nachhaltig steigende Kurse müsste der DAX zumindest über seine Tageswolke = 13.107 Punkte steigen - und auch noch über die Stundenwolke = 13.176 Punkte.



Kommentar Wochenchart:
Im Wochenchart stehen die Ichimoku-Signale alle nach wie vor auf Long. Das liegt zum einen da dran, dass Ichimoku ein lupenreiner Trendfolger ist und damit insbesondere in höheren Zeitebenen sehr träge auf einen Trendwechsel reagiert. Andererseits verläuft der DAX einigen Wochen seitwärts auf hohem Niveau und die Korrektur ist eher ein Luftholen, denn eine ausgewachsene Korrektur. Die Oberkante der Wochenwolke notiert zum Jahresanfang bei 12.411 Punkten - und damit nur 17 Punkte unter den grünen 127% = 12.428 Punkte aus dem Tageschart. Das wichtige rote 62% Retracement = 12.501 Punkte aus dem Tageschart liegt 90 Punkte drüber.
Aus dem Wochenchart lässt sich das nächste Long-Fibo-Kursziel im DAX herleiten: die 262% Projektion bei 13.861 Punkten.



Kommentar Monatschart:
Auch im Monatschart stehen alle Ichimoku-Signale auf Long. Auch hier gilt natürlich, dass der Trendfolger Ichimoku insbesondere in hohen Zeitebenen sehr träge auf Trendwechsel reagiert. Das Monats-MACDH hat eine bearishe Divergenz mit dem Kursverlauf ausgebildet: die höheren Kurse im DAX wurden nicht bestätigt, der Indikator hat tiefere Hochs ausgebildet.
Das aktuelle ATH = 13.525 Punkte liegt gerade mal 2% über den 162% = 13.236 Punkte aus dem Monatschart. Kein Wunder, dass der DAX etwas pausiert :-)))


Kommentar Jahreschart:
Der "DAX" wurde am 1. Juli 1988 "geboren". Rückrechnungen des Index gehen zurück ins Jahr 1959, ab diesem Zeitpunkt hat die Börsen-Zeitung den "Hardy-Index" berechnet. Der DAX ist im Jahreschart ohne Zweifel in einem intakten Aufwärtstrend. In diesem Chart sind zwei Fibonacci-Projektionen eingezeichnet: die grüne ab "Geburt" und die blaue ab dem Korrekturtief 2003. Die grünen 162% aus dem Jahreschart clustern sich mit den blauen 262% aus dem Wochenchart: 13.846 und 13.861 Punkte. Darüber liegen dann die blauen 200% aus dem Jahreschart = 15.514 Punkte. Im FocusMoney vom 20.12.2017 (Ausgabe 52/1) ist dieses Long-Kursziel benannt!
Wenn wir schon beim Jahreschart sind: Was besagt denn der Dekadenzyklus? Nun - über 8er Jahre wird wenig geschrieben. Aber mit ein bisschen Recherche ... Der junge DAX hat erst drei 8er Jahre hinter sich: Es steht 2:1 für steigend:
1988 = +33%
1998 = +18%
2008 = -40%
Statistiken mit weniger als 100 - oder besser: 1.000 Datenpunkten - sind äußerst fragwürdig ...
Angewendet auf den Dow Jones Industrial Index (DJIA) ab 1928 (ab da beinhaltet der DJIA 30 Einzeltitel) steht die Statistik bei 6 steigenden 8er Jahre und 3 fallenden 8er Jahre. Also auch 2:1 ... 
Grundsätzlich viel zu wenige Datenpunkte, aber steigende Kurse sind etwas wahrscheinlicher als fallende.
Und was besagt der US-Präsidentschaftszyklus? 2016 wurde gewählt, 2017 war damit das "Nachwahljahr (= Post-Election Year) und 2018 das Zwischenwahljahr (= Midterm Year). Laut langjähriger Statistik sind Nachwahljahre (= 2017) eher schlechte Jahre .... hat diesesmal nicht gestimmt!!! In Zwischenwahljahren (= 2018) sollen ab Herbst die Kurse steigen ... 
 



Kommentar Jahreschart DAX Kursindex:
Nun zu dem DAX-Index, der eigentlich mit allen anderen Indizes verglichen werden mus: dem DAX Kursindex.
Der hat sein 2000er ATH erst 2015 eingeholt! Das aktuelle ATH stammt vom 07.11.2017. Ohne Zweifel befindet sich auch der DAX KI in einem intakten Aufwärtstrend, aber im Vergleich mit dem S&P 500 oder auch dem DJIA ist er kein Performance-Überflieger .... ausgehend vom Hoch 2000 zum Hoch 2017 hat der S&P um 73% zugelegt, der DAX KI um 2,3% .... klar abgehängt!
Auch beim DAX KI ist, ausgehend von seiner Geburt, in grün eine Projektion eingezeichnet, das nächste Kursziel sind die 100% = 6.960 Punkte.


Hier noch eine kleine Übersicht über die Performance 2017 von einigen Werten:
DAX PI +12,51% +1.436,58 Punkte
DAX KI +9,56% +533,99 Punkte
EuroStoxx 50 +6,49% + 213,44 Punkte
Dow Jones Industrial Average +25,08% +4.956,62 Punkte
S&P 500 +19,42% +434,78 Punkte
Nasdaq 100 +31,52% +1.532,80 Punkte
Russel 3000 +19,50% +259,73 Punkte
Nikkei 225 +19,10% +3.650,57 Punkte
EURUSD +14,08% +0,1481 USD
Gold +13,15% +151,41 USD
Bitcoin +1.404,56% +13.409,19 USD
Den Vogel abgeschossen hat Bitcoin mit einem sagenhaften Plus vom 1.400%!!!
Die Angst der offiziellen / staatlichen Gelddrucker / Hersteller von Fiat money vor den Kryptowährungen ist enorm! Da wird vor der nächsten Super-Blase gewarnt, Handelsplätze werden geschlossen und der Teufel an die Wand gemalt. Aber es werden Futures aufgelegt, um mitzocken zu können!!! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt :-)

Doch wieder zurück zum DAX - wie könnte sich dieser 2018 entwickeln?
Zuerst eine Anmerkung: Kein Wetterfrosch lehnt sich soweit aus dem Fenster und prognostiziert jetzt zum Jahresanfang das Wetter von Weihnachten. Statistisch gesehen haben wir hier in Deutschland eher grüne, denn weiße Weihnachten. Von den Höhenlagen in den Gebirgen mal abgesehen ...
Aber die DAX-Frösche - die lehnen sich sehr weit aus dem Fenster und liegen in der Regel so richtig falsch.
Statistisch gesehen - 8er Jahr und Präsidentschaftszyklus - sollte der DAX 2018 im Plus schließen. Der intakte Aufwärtstrend unterstützt diese Annahme.
Kursziele im "uncharted territory" lassen sich über die Fibo-Projektionen herleiten:
  • grüne 162% = 13.846 Punkte aus dem Jahreschart
  • blaue 262% = 13.861 Punkte aus dem Wochenchart
  • blaue 200% aus dem Jahreschart = 15.514 Punkte
Wobei Korrekturen auf dem Weg zu diesen Kurszielen - und / oder danach - eingeplant werden müssen und natürlich ohne Gewähr!



Und wie sieht es für den ersten Handelstag 2018 aus?

Die Ichimoku-Signale im Tageschart:   1 x Long, 3 x Short, 1 x Neutral
  1. Kurs in der Wolke
  2. Kurs unter Kijun
  3. Chikou unter seiner Kerze und über der Wolke
  4. Tenkan über Kijun
  5. Dead Cross: Senkou 1 unter Senkou 2
Unterstützungen 12.892 (38%) 12.864-12.861 (Gap) 12.729 (100%) 12.722-12.708 (Gap)
Widerstände 12.953 (Unterkante Wolke) 13.074 (Kijun) 13.107 (Oberkante Wolke) 13.125 (Tenkan)


Strategie
Keine Änderung: Die nächsten Short-Kursziele liegen beim 38% Retracement = 12.892 Punkte, dem nächsten Gap = 12.864-12.861 Punkte, die grünen 100% = 12.729 Punkte, einem weiteren Gap zwischen 12.722-12.708 Punkten und dann den 50% = 12.697 Punkte. Sollte es der DAX über seine immer dünner werdende Wolke schaffen, dann könnten Long-Chancen wahrscheinlich werden. ABSICHERN!!!

 

Es wird ausgeliefert!

Pattern Trading

Bestelllink FinanzBuch Verlag


Die Analyse dient nur zu Ausbildungszwecken und nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

+++ Bei  Guidants veröffentliche ich intraday-Analysen auf meinem "Experten Desktop" http://go.guidants.com/de#c/Karin_Roller +++


 

© www.boersen-knowhow.de